Neujahrs-VERLOSUNG | Signiertes "Die Seiten der Welt!"

9
COM
Hallo ihr Lieben,
Ich melde mich ganz kurz heute, weil ich gar nicht zu Hause bin... deswegen auch kein schöner Header, sondern nur der Header von dem Buch, das ich verlosen möchte, hehe ;)

Ich möchte mit euch in das neue Jahr hineinfeiern und möchte euch daher ein Buch verlosen. Nämlich einmal das Buch "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer. 
Das Buch ist auf der Frankfurter Buchmesse von ihm signiert worden, und befindet sich ansonsten in einem neuwertigen Zustand.


Bild © Fischer
Um was geht es in dem Buch?

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher. (Quelle: http://seiten-der-welt.de/)


Was muss ich tun?

Vervollständigt den Satz: 
"Hallo Emilie, im neuen Jahr möchte ich das Buch .... lesen, weil ...." 

Entweder: in den Kommentaren (und hinterlasst mir eure Email)
Oder: in einer e-Mail an emmasbuecherblog@gmail.com
Wer noch keine Idee hat, was er lesen will, kann in meine Januar-Vorschau hineinschnuppern: Klick!

Was muss ich beachten?

  • Verlosung endet am 22.01.2015 um 23:59 und am nächsten Tag werde ich dem Gewinner via Mail seinen Gewinn bestätigen
  • Ihr müsst meinem Blog nicht folgen!
  • Wenn ihr für meinen Blog werbt oder ihn vorstellt, landet ihr zwei mal in den Lostopf :) (einfach den Link in die Kommentare schreiben, damit ich es sehe)
  • Wenn ihr unter 18 Jahre alt seid, fragt bitte eure Eltern um Erlaubnis
  • Versendet wird nach Deutschland, Österreich und Schweiz
  • Der Gewinn wird nicht ausgezahlt
  • Ich übernehme keine Haftung für den Verlust auf dem Postweg
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


Hier ist noch ein Bild von der Signierung:

Vielen Dank an alle Teilnehmer und viel Glück!!
Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr - und viel Spaß beim Lesen in 2015!

Sisterhood of the World Bloggers Award

2
COM

Hallo!
Heute melde ich mich noch einmal ganz schnell mit einem Tag! Vielen lieben Dank an Lena von dem wunderschönen Blog TraumBuchfänger. Falls ihr den Blog noch nicht kennt, solltet ihr unbedingt mal da vorbeischauen :)

Kaffeeklatsch - Wer liest das denn?! Erotische Literatur

4
COM


Hallöchen!
Kaum zu glauben, wie schnell eine Woche vergeht. Meine Woche war übrigens sehr schön, wenn auch ein bisschen stressig. Meine Woche sah ungefähr (exakt) so aus...

Mathe Mathe Mathe Mathe Mathe Mathe Mathe Geschichte Mathe Mathe Mathe Weihnachten Mathe Mathe Mathe.

Aaaber darum soll es im heutigen Kaffeeklatsch ja eigentlich nicht gehen.
Ich habe mich diese Woche über erotische Literatur schlau gemacht und mir prompt einen auf meine Kindle-App geladen. Einerseits interessiert mich dieses - für mich - komplett neue Genre, andererseits möchte ich auch auf meinem Blog möglichst viele verschiedene Bücher vorstellen.


Sehnsüchtig - Verfallen heißt das Buch und hat mich eher wegen des Preises als wegen der Story angelächelt. Da es ziemlich wenige Seiten hat (auf meiner App 303, laut Lovelybooks 188) hab ich auch schon relativ viel gelesen. 
Ich muss ehrlich sagen, dass ich es schlechter erwartet hätte. Zumindest kommt keine Innere Göttin vor ;D
Ich bin eher der Typ, der erotische Szenen in nicht erotischen Büchern schöner findet, weil die Erotikromane doch recht platt und zu überspitzt sind. Ich verstehe wohl einfach nicht den Reiz, der von diesen Büchern ausgeht...
Aber ich würde mich auch gerne eines Besseren belehren lassen, weil ich davon überzeugt bin, dass der Markt nicht nur von Shades-Of-Grey-Adäquaten leben kann! So ziehe ich wahrscheinlich weiter und suche nach neuen Erotikromanen...

Wie steht ihr dazu? 
Lest ihr erotische Romane? Und wenn ja, warum?
Könnt ihr mir vielleicht sogar eins empfehlen?
Bin ich die einzige, die so eine verklemmte Arschbacke ist? ;)

Ich wünsche euch eine schöne letzte Woche im Jahr 2014!

liebe Grüße,
Emilie

Frohe Weihnachten! + Gewinner der Verlosung

2
COM
Hallöchen!
Auch ich möchte euch kurz und schnell ein frohes Fest und schöne Weihnachtstage wünschen obwohl ich euch gar nicht mit zu viel mit Gelaber nerven möchte. Feiert lieber schön mit euren Familien anstatt vor dem Rechner zu sitzen! ;)

Trotzdem möchte ich noch schnell die Gewinner der kleinen Verlosung bekannt geben. 


Das Hardcover geht an: 

Sandra von dem wunderschönen Blog Pusteblume?

Das E-Book geht an:

Nina von dem ebenso tollen Blog Book:blossom

Herzlichen Glückwunsch, ihr zwei! :)

Ich möchte mich bei allen herzlich bedanken, die an dem Gewinnspiel teilgenommen, und den (bis jetzt noch recht kurzen Zeit) Werdegang meines Blogs verfolgt haben. Ich freue mich riesig über eure Kommentare, Anregungen und Fragen.
Für 2015 habe ich eine Menge vor. Ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein!

Für alle, die leer ausgegangen sind: Die nächste Verlosung wird etwas größer, soviel kann ich jetzt schon einmal sagen. Ihr dürft euch schon einmal freuen.

Ich knuddle euch alle einmal ganz lieb!

liebe Grüße,
Emilie

[Rezension] Selection

6
COM
Kiera Cass - Selection - Fischerverlage - 368 Seiten - 16,99 € - ISBN: 978-3-7373-6188-0

Zusammenfassung:

Nach dem 4. Weltkrieg wurde die neue Monarchie Illeá auf dem Boden des heutigen Amerikas errichtet, in dem die schöne Protagonistin namens America Singer mit ihrer Familie wohnt. Die Gesellschaft ist in acht Stände, sogenannte Kasten, unterteilt. America gehört als Fünfer der sozial unteren Schichten an. 
Als der Thronfolger Prinz Maxon eine Braut sucht und ein nationales Casting beginnt, denkt America nicht einmal daran, sich zu bewerben, denn eigentlich liebt sie jemand anderen: Aspen. Doch auf Drängen von ihrer Familie und Aspen bewirbt sie sich doch, denn für jeden Tag, den sie im Schloss verbringt, erhält ihre Familie eine große Summe an Geld.

Kaffeeklatsch - Von Eifersucht und Neid

0
COM

Hallo ihr Lieben,

Ich melde mich heute mal mit dem ersten, aber fortan fortgeführten, sonntäglichen Kaffeeklatsch. In meinem Kopf ist momentan viel, das raus muss und nirgendwo teile ich so gerne meine Gedanken, wie im world wide web ;)

Anlass für diesen Kaffeeklatsch ist wohl ein Gespräch mit einem meiner Kurskameraden gewesen. Er  sagte mir letztens:

 "Ich merke in letzter Zeit sehr, dass ich unheimlich neidisch auf die Noten der anderen bin. Ich fühl mich wie ein schlechter Mensch, aber dagegen tun kann ich auch nichts. Was kann ich dagegen tun?"

[Ankündigung] Eine kleine Abipause und Zukunftsprogramm

7
COM
Huhu ihr lieben!

Ihr wisst, ich liebe meinen Blog unheimlich, und wenn die Zeit es erlauben würde, würde ich jeden Tag einen Post machen - an Ideen fehlt es mir nicht.
Allerdings gibts da ein Problem: Die Zeit, die Zeit, und das Abitur. Und gerade jetzt, wo ich im Januar die heißerwarteten und begehrten - nein, Scherz - total stressigen Abiturprüfungen schreiben muss, und dazu auch noch die Abiturzeitung übernehme, muss ich mich wirklich dazu zwingen, nicht zu viel Zeit hier zu verbringen.
Das bedeutet in Zahlen, dass ich ungefähr nur noch 1-3 Posts die Woche schreiben und auch leider nicht mehr viel in euren Blogs rumstöbern kann. Voll wieder da bin ich ab dem 22. Januar.

Da ich in Gedanken wahrscheinlich trotzdem hier sein werde, mache ich mir gerade ewig lange Liste voller Ideen, die ich dann im neuen Jahr umsetzen kann. Ich habe lang überlegt, wie ich den Blog noch ansehnlicher und lesenswerter aufbauen kann.
Eine konkrete Idee ist von der lieben Nadine von Misshappyreading inspiriert worden, da sie auf ihrem Blog auch Klassiker liest. Und ähnliches würde ich auch gerne hier einführen! Allerdings würde ich mich sehr gerne intensiver mit den Büchern auseinandersetzen, also auch einzelne Streitfragen ausdiskutieren und Kernmotive "herausarbeiten".

Warum? Weil Klassiker rocken!

Jeder Monat würde dann unter dem großen Thema des Buchs stehen und ich würde immer einmal in der Woche etwas dazu posten. Der Rest der Tage würde dann wieder "normal" ablaufen.
Gerne würde ich übrigens mit Faust I anfangen. Die Folgemonate kann man dann ja per Umfrage auswählen.
Ich kann leider überhaupt nicht einschätzen, inwiefern das eine tolle oder eine Schnapsidee ist (Nur weil ich Klassiker liebe, heißt das ja nicht, dass alle anderen es auch lieben, hehe) Was sagt ihr dazu?

Außerdem würde ich ganz gerne mal die Philosophen-Ecke in meinem Kopf auch auf den Blog übernehmen. Aber wirklich Sinn hat das auch nur, wenn ihr Lust dazu habt und ein bisschen mit mir über Gott und die Welt diskutieren wollt :)

Das ist zumindest der grobe Fahrplan, den ich anstrebe. Ich weiß aber noch nicht, inwiefern ich das umsetzen werde, da bin ich wohl auf eure Rückmeldung angewiesen. Es würde mich jedenfalls freuen, wenn euch die Ideen gefallen!

Liebste Grüße,
Emilie

Gemeinsam Lesen #01

8
COM


Spoiler - Wie schlimm sind die eigentlich für Leser? Findet ihr sowas schlimm? Egal oder fatal - Eine sehr interessante Frage dieses mal!

[Rezension] Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal

1
COM

Bild © VAK


Autor: Birgit Trappmann-Korr
Titel: Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal
Verlag: VAK Verlag
Erscheinungsdatum: 2011
ISBN: 978-3-86731-060-4
Klappentext: "Ein großes Thema:15 Prozent aller Menschen sind hochsensitiv - jeder von uns hat also hochsensitive Menschen in seinem Umfeld. Die Betroffenen selbst wissen jedoch oft nicht, dass sie hochsensitiv sind. Das einzige, was sie wissen, ist, dass sie schon immer irgendwie 'anders als die anderen' waren und sie sich deshalb ausgeschollsen und alleine fühlen [...]"

Zusammenfassung: 

Die Forschung der Hochsensitivität steckt noch in den Kinderschuhen. Es ist gar nicht lange her, da wusste man mit dem Begriff "hochsensitiv" in der Welt der Psychologie nicht wirklich etwas anzufangen. Mittlerweile hat man die Hochsensitivität allerdings entdeckt und dieses Buch zeigt eindeutig, dass hochsensitive Menschen über ihre dünne Haut weit hinaus gehen. 

VERLOSUNG - Alles Liebe, deine Lise

10
COM

Hallo ihr lieben!
Wie bereits in meinem XXL-Neuzugänge angekündigt, werde ich einige von den Büchern verlosen, die ich momentan habe, da ich gerne meinen Gewinn mit meinen lieben Lesern teilen möchte :)

Heute soll es um das Buch Alles liebe, deine Lise von der belgischen Autorin Brigitte van Amen gehen! Und weil der Mixtvision Verlag zu jedem Hardcover auch ein E-Book dazugibt, kann ich es gleich zweimal verlosen!

[Rezension] Alles Liebe, deine Lise

0
COM

Brigitte van Aken - Alles Liebe, deine Lise - Mixtvision Verlag - 247 Seiten - 16,99 € - ISBN: 978-3-944572-13-0

Zusammenfassung:


Lise ist fast 16 Jahre alt, liebt das fotographieren und lebt in Belgien. Ein ganz normales Mädchen, könnte man meinen. Doch hat sie etwas erlebt, was sie tief traumatisiert hat: Sie hat eine Abtreibung hinter sich. Ihre Mutter hat sie kurz darauf auf einem Internat angemeldet und findet auch keinen Halt in ihrer Familie.
Einziger Trost ist der stetige Kontakt zu ihrer Großmutter, mit der sie jeden Mittwoch ausführliche E-mails austauscht und vertraut ihr all ihren inneren Schmerz an. Dabei wird ihr klar, dass unheimlich viele Gemeinsamkeiten zwischen ihrer jetzien Situation, und der damaligen ihrer Großmutter herrscht.

Liebster Award von Lack'n'Roll

4
COM


Shirley von Lack'n'Roll hat mich für den liebster-Award-Tag nominiert! Vielen Dank dafür :)

TTT - Top Ten Thursday

1
COM
von Steffi

10 Bücher, die dich wochenlang nicht losgelassen haben


[Rezension] Welt aus Staub

2
COM
Heute möchte ich euch gerne ein Buch nahebringen, das mir von einer lieben Freundin empfohlen wurde. Es ist relativ unbekannt, bringt aber eine sehr nette dystopische Atmosphäre mit sich.


Klick aufs Bild!

Autor: Stephan R. Bellem
Titel: Welt aus Staub
Originaltitel: --
Verlag: Ueberreuter Verlag
Seiten: 397 Seiten
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN: 978-3-8000-9553-7
Preis: 16.95 €





[DIY] EINFACHE und ORIGINELLE Lesezeichen | DIY-Dienstag

18
COM


Hallo Leute :)
Meine Güte, sind Lesezeichen teuer! Unglaublich, wie viele davon verkauft werden, dabei kann man sie doch so einfach selbst machen. Ich möchte euch heute zeigen, wie ich am liebsten meine selbst mache. Einige davon eignen sich auch wirklich als Weihnachtsgeschenk, die ihr zu einem Buch dazulegen könnt. Ich habe bereits einige von diesen Schmuckstücken verschenkt und alle waren begeistert!

[Rezension] Kernstaub

6
COM

Autor: Marie Graßhoff (ihr Blog)
Titel: Kernstaub - Über den Staub an Schmetterlingsflügeln
Preis: 2,99 als Ebook
Zusammenfassung: 
Ein Milliarden alter Zyklus der Welt wird nur durch eine Person gestört: Mara.
Die Wächter dieses Systems jagen sie schon seit hunderten von verschiedenen Leben, die sie durchlebt hat. Ihr Ziel dabei ist es, mit ihrem Tod alle Seelen in die Ewigkeit führen zu können.

Auf ihrem Weg zwischen den Dimensionen trifft sie sie einen Freund aus einem alten Leben. Aber nicht nur das. Sie muss sich mit ihrer eigenen Existenz konfrontieren.






[Neuzugänge XXL] Lovelybooks Leserpreis | 50 neue Bücher!

15
COM

Damdamdamdam! (Beethovens 5. Sinfonie) Ihr dürft mich jetzt offiziell alle hassen :D 
Ja, ich bin eine der glücklichen, die eines der riesigen Lovelybooks-Pakete gewonnen hat! Und da sich meine Freude so absolut gar nicht in Grenzen halten kann, möchte ich euch zeigen, was genau da alles drin war!

Ich werde auf jeden Fall einige von diesen Büchern in der nächsten Zeit verlosen. 
Wenn etwas für euch dabei ist, dann schreibt es mir auf jeden Fall in die Kommentare! Ich werde versuchen darauf einzugehen :)

[FARBEN] Marie und Alex aus Tiefer.

7
COM

 Ganz selten darüber erzählt, aber es gibt es immer noch. Meinen Roman Tiefer, an dem ich momentan schreibe :)
Heute mal ganz kurz einen kleinen Einblick in ein Bild von Alex und Marie.
Marie und Alex sind übrigens die Protagonisten meines Romans, wobei dieser eigentlich aus mehreren Kurzgeschichten besteht. Alle Kurzgeschichten münden aber in die Liebe zwischen den beiden. 

[Rezension] Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

2
COM

Mit Die Tribute von Panem hat Collins wohl die Ära der Dystopien eröffnet, die sich mittlerweile verbreitet in den Buchläden finden. Und wie froh ich darüber bin!

Das Buch:


Bild © Oetinger Verlag
 
Autor: Suzanne Collins
Originaltitel: The Hunger Games
Verlag: Oetinger Verlag
ISBN: 978-3-7891-3218-6
Seiten: 416 Seiten
Erscheinungsjahr: 2009
Klappentext: "Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlichen Spiele von Panem - mit dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben..."



[FILM zum BUCH] Extrem laut & unglaublich nah

1
COM
Endlich habe ich mir auch den Film zu einem meiner Lieblingsbücher bestellen können und gestern Abend ist er angekommen ♥
Ich habe mich meiner ungeduldigen Natur hingegeben und habe mir die DVD natürlich noch am selben Abend angesehen.




HIER gehts zur Buchrezension: Klick!


Der Film


Titel: Extrem laut & unglaublich nah
Originaltitel: Extremely Loud & Incredibly Close
Erscheinungsjahr: 2011
Länge: 129 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Drehbuch: Eric Roth
Regie: Stephen Daldry
Besetzung:
  • Tom Hanks: Thomas Schell
  • Sandra Bullock: Linda Schell
  • Thomas Horn: Oskar Schell
  • Max von Sydow: Untermieter
  • Viola Davis: Abby Black
  • Jeffrey Wright: William Black
  • John Goodman: Stan, Türsteher
  • Zoe Caldwell: Oskars Großmutter
Zur offiziellen Website des Films bei Warner Bros.: Klick!


Meine Meinung


Daldry ist ja bereits durch den riesigen Erfolg der Buchadaption von Der Vorleser sehr bekannt.
Aber mal ehrlich: Wann hat man mal Star-Schauspieler wie Tom Hanks, John Goodman und Sandra Bullock nur als Nebendarsteller in einem Film? Verdrängt werden diese von einem zur damaligen Zeit 8-Klässler - Thomas Horn, der den jungen Oskar auf grandiose Weise spielt.
Extrem laut & unglaublich nah handelt von dem hochbegabten Oskar, der unter dem Asperger-Syndrom leidet - er fürchtet sich vor allen möglichen Dingen, alles Laute, alles, was ihm zu nahe kommt und er kann die Gefühle anderer nicht richtig wahrnehmen. Um ihm zu helfen spielt sein Vater mit ihm ein Spiel, indem er im Central Park etwas suchen und mit Menschen in Kontakt treten muss. Eine unheimlich starke Harmonie zwischen Hanks und Horn zeigt die tiefe Liebe zwischen Vater und Sohn, die Szenen sind herzerweichend und rührend insziniert, bis an einem Tag Thomas plötzlich bei dem Anschlag am 11. September stirbt und Oskar und seine Mutter in einer tiefen Trauer zurücklässt.
Für Oskar bricht eine Welt zusammen, seine Ängste werden größer. Angst vor fliegenden Gegenständen, vor hohen Gebäuden, vor fleischessenden Menschen, vor allem, was fliegt. Auf eine sehr eindringliche Art werden etliche Beispiele gezeigt, manchmal ein wenig surreal und wunderlich.
Er findet einen Schlüssel und glaubt, dass es das letzte Spiel ist, das sein Vater ihm hinterlassen hat. Ganz eindringlich blieben mir folgende Worte im Gedächtnis:
"Wenn die Sonne explodieren würde, dann würde es 8 Minuten dauern, bis wir es bemerken würden, denn das Licht braucht 8 Minuten, bis er zur Erde gelangt. 8 Minuten lang würden wir glauben, alles sei noch in Ordnung. Die Suche nach dem Schloss war die Möglichkeit, meine 8 Minuten mit meinem Vater zu verzögern."
Der Film handelt von der Suche nach dem Schloss, aber eigentlich geht es eher um das, was Oskar sagt: Eine Suche nach einem Ausweg aus dieser Verzweiflung, eine Suche nach einem Weg, seinem Vater wieder näher zu kommen, beginnt. Es ist allerdings schwierig, den Film auf den Punkt zu bringen - es ist philosophisch, psychologisch, rührend, kitschig - ich hatte so oft die Tränen im Hals!

Daldry zaubert eine ausdrucksstarke Atmosphäre, gespickt mit vielen dramatischen Elementen. Die alltägliche, fast schon verstörende, Szene mit seiner Mutter, in der Oskar versucht, den Tod zu erklären und seine Mutter in Wut ausbricht. Besonders dann zeigt sich Horns Talent, als hätte er nie etwas anderes als die Schauspielerei gemacht. Im Gegensatz zum Buch ist dieser Film eher trüb und traurig, und auch die Geschichte der Großeltern wird eigentlich kaum bis gar nicht erläutert. Es ist ein ganz anderer Schwerpunkt gesetzt, denn der Film erzählt Oskars Geschichte, während das Buch viele verschiedene Ansätze, viele verschiedene Geschichten von vielen hochinteressanten Personen zeigt.
Hauptkritiken waren, sofern ich informiert bin, dass der Film zu skurril, viel zu unglaubwürdig dargestellt sei, dass gar nicht auf 9/11 eingegangen war. Besonders hart wurde der Autor Jonathan Safran Foer kritisiert, denn viele sagen, dass sein Roman komplett überladen und pathetisch sei.
Das Besondere an der Geschichte ist, wie ich aber erst nach einiger Zeit gemerkt habe, dass gerade diese ganzen Hintergrundinformationen zu 9/11 fehlen. Es ist die Perspektive eines Kindes, das eben diesen Tod nicht in einen politischen Zusammenhang setzen kann. Es gibt eben keine Fakten, keine Analyse, sondern nur die alltägliche Sicht eines kleinen Jungen. Und kleine Jungen denken nun einmal skurril - etwas, das älteren Menschen leider oft fehlt.
Hanks spielt allzu einen viel zu guten Vater, Bullock eine viel zu schlechte Mutter, von einer harmonischen Familie könne keine Rede sein. Dies habe ich ebenfalls vermehrt gelesen und ja, es stimmt. Aber ich fand es in keiner Weise so schlimm, dass es mich wirklich gestört hätte.

Eine wirklich überaus gelungene Buchadaption, dafür, dass es eine Buchadaption ist. Ehrlich gesagt ist es immer noch um Welten schlechter als das Buch, aber wenn ich versuche, den Vergleich zum Buch auszublenden, komme ich auf das Ergebnis: Super! Weitaus schlechter fand ich zum Beispiel den Vorleser, welcher auch mit Daldry in der Regie vertreten war.

Es lohnt sich auf jeden Fall, mal hineinzuschauen!

Neuzugänge und Gelesenes im November

6
COM

 Nach ewigen Zeiten mache ich das auch mal wieder: Ein kleines statistisches Nutzungsverhalten im November! Gelesen habe ich einiges, vieles ist dazugekommen und besonders toll war vor allem der Abend im Literaturhaus Frankfurt, als Bernhard Schlink aus Die Frau aus der Treppe vorgelesen hat!

[Rezension] Der Vorleser

2
COM

Bild © Diogenes-Verlag
Autor: Bernhard Schlink
Titel: Der Vorleser
Verlag: Diogenes Verlag
Erscheinungsdatum: 1995
ISBN: 978-3-257-22953-0













Verliebt in eine ältere.

Hanna ist 36 Jahre alt, als sich der gerade mal 15-jährige Michael Berg in sie verliebt. Einen Sommer lang treffen sie sich regelmäßig, er liest ihr aus einem Buch vor und danach haben sie Sex. Sie genießen die Zweisamkeit, bis Hanna eines Tages spurlos verschwindet. Viele Jahre später sehen sie sich wieder. Michael ist Jura-Student, als er sie als Angeklagte während eines KZ-Prozesses wiedererkennt. Ein Konflikt zwischen Liebe, Vergangenheit, Moral und Schuld nimmt ihren Lauf.


[Rezension] Wir fallen nicht

4
COM

http://www.ravensburger.de/shop/neuheiten/buecher/wir-fallen-nicht-40117/index.html
 Seita Vuorela - Wir fallen nicht - Ravensburger Verlag - 352 Seiten - 16,99 € - ISBN: 978-3-473-40117-8

Zusammenfassung:

Die beiden Brüder Mitja und Wladimir reisen mit ihrer Mutter zu einem Ferienort, um ihren Kopf frei zu kriegen. Vor allem Mitja trägt ein schweres Laster, denn vor kurzen ist sein bester Freund Noel bei einem Unfall ums Leben gekommen. Dort lernt er nicht nur ein mysteriöses Mädchen kennen, das ihm sagt, sie wüsste wer er ist. Er lernt auch eine jugendliche Räuberbande, die sich selbst die Wracks nennen, kennen. Sie wissen nicht, wer sie sind, sondern wissen nur, dass sie an diesem Strand sind. Und so wie es scheint gibt es große Probleme zwischen ihnen und dem Mädchen.

HÄSSLICHE ENTLEIN - Außen pfui, innen Hui! | #novemberpages

2
COM
Hallo Leute! 
Das heutige Thema der #novemberpages von Emmas Lesewiese und Sarahliest ist: "hässlichstes Einband". Ich habe übrigens die Rowohlt-Ausgabe von Paul Austers "Mond über Manhattan" gewählt. Als ich so vor meinem Schrank stand und mir überlegt habe, welches ich denn nun aussuchen solle, ist bei mir der Gedanke aufgekommen, dass es doch ganz schön viele "hässliche Entlein" gibt. Deswegen möchte ich heute mal ein paar Bücher vorstellen, die ich entgegen deren Ruf (nicht nur das Cover) wirklich empfehlen kann.
Ich möchte hier vor allem Bücher und Autoren vorstellen, die sonst keine Beachtung in normalen Blogeinträgen finden würden. Dass ich jetzt keine "Tribute von Panem"s vorstellen werde, versteht sich ja wohl von selbst!
Was sind eure liebsten hässlichen Entlein? Was würdet ihr mir empfehlen?

[Rezension] Wie man unsterblich wird

0
COM



Eine rührende Geschichte mit unheimlich viel Charme, traurigem Humor und Herz bietet und Sally Nicolls Buch: Wie man unsterblich wird.


Klick aufs Bild!



Autor: Sally Nicholls
Titel: Wie man unsterblich wird - Jede Minute zählt
Originaltitel: Ways to live forever
Verlag: Dtv
Seiten: 197
Erscheinungsjahr: 2008
ISBN: 978-3-423-62455-8
Klappentext: "Was würdest du tun, wenn du nicht mehr lange zu leben hättest? Der elfjährige Sam weiß es genau: Horrorfilme schauen. Einen Weltrekord aufstellen. Teenager sein, mit allem, was dazugehört. Er macht sich an die Erfüllung seiner Wünsche - und lernt dabei eine Menge über das Leben."



[Rezension] Die Mechanik des Herzens

0
COM


Bild © Randomhouse
Autor: Mathias Malzieu
Name: Die Mechanik des Herzens
Originaltitel: La Mécanique du Coeur
ISBN: 978-3-570-58508-5
Seiten: 192 Seiten
Zusammenfassung:
Am 16. April 1874 wird Jack in Edinburh - am kältesten Tag aller Zeiten - geboren. Und das Schicksal meint es nicht gut mit dem Jungen, denn bei seiner Geburt gefriert auch sein Herz. Madeleine, seine Ziehmutter, die auch leidenschaftlich gerne Protesen baut, schenkt ihm noch am selben Tag ein Herz, und zwar in Form von einer Kuckucksuhr. Sie muss jeden Tag aufgezogen werden und ist zusätzlich auch noch sehr empfindlich, denn er darf sie weder anfassen, noch sich aufregen und auf keinen Fall darf er sich verlieben. Der träumerische Jack aber verliebt sich auf den ersten Blick in die schöne Tänzerin Miss Acacia. In seiner unendliche Liebe nimmt er größte Gefahren auf und begibt sich in eine phantastische Reise.

[NEWS] Lovelybooks-Leserpreis 2014

7
COM
Hallo Leute!
Nun zum sechsten Mal läuft auf Lovelybooks.de die Wahlen für den Leserpreis. Und dieses Jahr werde ich daran teilnehmen.

Was ist der Leserpreis?

Beim Leserpreis bestimmen nur die Leser, welche Bücher des Jahres ihnen besonders gut gefallen haben. Verkaufszahlen und Kritikerpreise werden daher nicht in die Bewertung miteinfließen!
 Jeder darf in 16 verschiedenen Kategorien bis zum 19. November hier ein Buch aus 2014 nominieren. Die 35 besten kommen dann in die zweite Abstimmungsrunde, wo die Gewinner der einzelnen Kategorien festgestellt werden.

[FILM zum BUCH] Jack und das Kuckucksuhrherz

0
COM


Und weil ich euch noch nicht genug mit Mathias Malzieus Märchen Die Mechanik des Herzens genervt habe, kommt jetzt die Rezension zum Film!



Buch-Rezension | Animationsfilm | 93 Minuten | FSK: 6 | Regie: Mathias Malzieu/Stéphane Berla 

[Rezension] Still

0
COM


Bild © Eder & Bach

Autor: Zoran Drvenkar
Titel: Still
Erscheinungsjahr: 2014
Seiten: 416
Preis: 16,96 €
ISBN: 978-3-945386-00-2

Zusammenfassung:

Jedes Jahr im Winter, wenn Schnee fällt, verschwinden Kinder spurlos. Bis jetzt kam keiner zurück, bis auf Lucia, die jedoch seitdem schweigt und nur noch aus dem Fenster starrt. Der Vater eines Opfers hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Täter zu finden und sich zu rächen und mischt sich deswegen mit falschem Namen unter die Täter.  Er hofft, dass Lucia ihm helfen kann, den Fall aufzudecken, jedoch muss er erst einmal ihre Erinnerung zurückrufen.



FARBEN: Miss Acacia von Die Mechanik des Herzens

2
COM

Hallo Leute!
Heute möchte ich euch mal ein paar Fanarts / Skizzen zu Miss Acacia von Die Mechanik des Herzens zeigen.

[Rezension] Die Frau auf der Treppe

0
COM
Bild © Diogenes Verlag

Autor: Bernhard Schlink
Titel: Die Frau auf der Treppe
Originaltitel: -
Seiten: 256 Seiten
Erscheinungsjahr: 2014
ISBN: 978-3-257-06909-9
Preis: 21.90 €
Zusammenfassung:
Ein längst verschollen geglaubtes Gemälde namens "Die Frau auf der Treppe" taucht eines Tages wieder auf. An diesem Gemälde hängen viele Erinnerungen, besonders dem Protagonisten, der vor langer Zeit in einem Rechtsstreit bezüglich des Bildes als Anwalt involviert war. Er hatte sich damals in die Frau auf der Treppe verliebt und macht sich auf die Suche nach ihr, die damals mitsamt dem Gemälde verschwunden ist. Er sucht nicht nur nach ihr, sondern auch nach Fragen, die er immer unterdrückt hat.



Romane für HERBST und WINTER | #novemberpages

8
COM


Hallo Leute!
Das heutige Thema ist "Must Read zur Jahreszeit". Ob Glück oder nicht, ich bin richtig froh, dass das gute Wetter und mal wieder heimsucht. Da November irgendwie zwischen den Jahreszeiten hängt, dachte ich mir, dass ich einfach mal hier auf dem Blog beide Themenbereiche abdecke. Was lest ihr denn so gerne im Winter? 


[Rezension] Die Bestimmung

2
COM

Autor: Veronica Roth
Titel: Die Bestimmung
Originaltitel: Divergent
Verlag: Random house Verlagsgruppe (cbt)
ISBN: 978-3-570-16131-9
Seiten: 476
Leseprobe: [link]
Klappentext: "Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice sich entscheiden muss, als sie sechzehn wird. Sie weiß: Es ist die wichtigste Wahl ihres Lebens, denn sie entscheidet über ihre Familie, ihre Freunde, ihre Feinde. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in der Welt, in der sie lebt, als hoch gefährlich..."


Das Cover:

Es zeigt das Zeichen der Ferox, die Gruppe, die im ersten Band der Trilogie ziemlich im Vordergrund stehen. Ich finde, dass es einen schon recht neugierig auf das Buch macht - irgendwie wirkt es episch, spannend und dynamisch. Allerdings kommt die "Bestimmung" dabei irgendwie zu kurz...

Die Gesellschaft ist geteilt...

In dieser Welt sind die Menschen geteilt in fünf Fraktionen: Altruan (die Selbstlosen), Candor (die Freimütigen), Ken (die Wissenden), Amite (die Friedfertigen) und die Ferox (die Furchtlosen). Es herrscht eine Regel: Fraktion vor Blut. Im Alter von 16 Jahren stehen alle Jugendlichen vor der Entscheidung ihres Lebens: Sie wählen ihre zukünftige Fraktion und entscheiden sich für ein Leben mit oder ohne ihre Familie. 
Um jedem die Wahl zu erleichtern, werden Eignungstests vor der Wahl durchgeführt.

Meine Meinung:

Ich fing das Buch während den Prüfungen an und las die ersten 80 Seiten, bis ich kurz Pause machte, um zu lernen. Aber in Gedanken dachte ich: Wenn ich in dieser Welt wäre, wäre ich dann... eine Ken? Oder eher eine Altruan? Dass ein Buch nach so kurzer Zeit bereits so präsent im Kopf ist, ist total erstaunlich!

Die junge Altruan Beatrice (später Tris) erhält kein eindeutiges Ergebnis. Sie bekommt von ihrem Tester den Hinweis, es unter keinen Umständen Preis zu geben, denn es sei äußerst gefährlich. Irritiert über das Ergebnis und gleichzeitig müde vom Altruan-Alltag entscheidet sie sich schweren Herzens, ihre Fraktion zu verlassen und sich den Ferox anzuschließen. Bevor sie jedoch eine Ferox wird, ist sie erst einmal eine Initiantin, wie alle anderen, die sich für die Ferox entschieden haben. Ein Wettkampf startet - sie alle müssen Prüfungen absolvieren und es gilt: Sei besser als die anderen, denn nur die 10 besten Absolventen werden zu Ferox. Der Rest landet als Fraktionsloser auf der Straße.

In diesen Prüfungen muss Beatrice ihren Körper und ihren Geist stärken, Ängste überwinden, sich aber auch einiges von den anderen Initianten gefallen lassen. Von diesen wird sie Stiff genannt, eine abschätzende Bezeichnung für Altruan. Es kommt zu Auseinandersetzungen, Demütigungen und Handgreiflichkeiten. Unterstützung findet sie zwar bei ihren neuen Freunden, jedoch treibt der Wettbewerb einen Keil zwischen die Freundschaft. Im Inneren wissen sie, dass sie Konkurrenten sind.
Tris ist nur sehr zierlich und kann den anderen in Sachen Kraft kaum das Wasser reichen. Das Training ist hart und ihr tut am Ende des Tages jeder einzelne Muskel weh. Noch schlimmer als das Training ist allerdings die Skrupellosigkeit des Ausbilders Eric, der Mut mit Tollkühnheit verwechselt und alle Initianten dazu zwingt. Da es aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, werden die Gedanken von Tris besonders deutlich.

Immer wieder verfällt Tris in eine Melancholie, ihr wird bewusst, dass sie ihre Familienmitglieder nicht mehr sehen wird und sehnt sich nach der Sicherheit der Altruan. Sie vermisst ihre Familie sehr, und gleichzeitig werden ihr durch die Distanz ganz neue Facetten ihrer Eltern, aber auch ihres Bruders Caleb bewusst.
Gleichzeitig findet sie eine unheimliche Freude an dem Alltag der Ferox. Sie genießt eine Gelassenheit, die sie vorher noch nicht kannte, lässt sich tätowieren, tut endlich nur etwas für sich selbst. Sie springt auf fahrende Züge, lässt sich von Hochhäusern abseilen und sie durchströmt ein Gefühl der unermüdlichen Freiheit und sie merkt, dass Mut manchmal das Gleiche wie Selbstlosigkeit ist.
Und was fehlt noch? Klar! Die Liebe, die Liebe. Im Laufe der Handlung fühlt sich Tris immer mehr dem Ausbilder Four angezogen, doch er ist nicht nur ein wenig zu alt, sondern auch schrecklich unnahbar. Tris kämpft nicht nur um ihr Leben und lebt in einer viel zu starren Welt, sondern gleichzeitig ist sie doch nur ein Teenager. 
Unheimlich spannend wird die Geschichte dargestellt, da viele Themenkomplexe sich ergänzen - was hat es mit der Bezeichnung unbestimmt auf sich? Wird Tris die Initiationsphase überstehen? Wie sieht es mit ihrer Familie aus? Was passiert in der Gesellschaft? Wie entwickelt sich Tris?
Das Buch hat keinen strengen Handlungsstrang, die Geschichte lebt in sich hinein und ist ein wenig chaotisch, manchmal wurde es mir auch zu viel und ich habe den Faden komplett verloren, wusste nicht, was die eigentliche Handlung ist. Aber ich glaube, dass eine Dystopie davon lebt, denn die Gesellschaft kommt, wenn auch manchmal zu oberflächlich, sehr stark zum Ausdruck.
Es hat mich überrascht, wie schnell ich dieses Buch durchgelesen habe. Die Seiten sind nur so an mir vorbeigerast und ich konnte es kaum aus der Hand legen. 
Und dennoch hat es mich nicht aus den Socken gerissen. Roths Buch ist lebendig, aufregend, spannend und genial... und trotzdem... Ich konnte mich nicht mit den Personen identifizieren oder anfreunden, irgendwie waren sie mir schrecklich unsympathisch, es waren weitgehend Stereotypen, die mich oft an Charaktere aus anderen Büchern erinnerten. Das Buch ist durchaus emotional und schön, aber mich persönlich hat es leider gar nicht erreicht.

Fazit und Bewertung:

Summa Summarum ist es eines der wunderbarsten Jugendromane, die ich bis jetzt gelesen habe. Ich liebe die Idee von der Gesellschaft und finde, dass Roth diese nicht zuletzt wegen dem schönen Schreibstil zum Leben erweckt. Es hat von allem etwas, Teenie-Liebe, Action, Spannung, und Moral... und ist leider manchmal sehr strukturlos und es bedarf Geduld, bis die eigentliche Handlung losgeht.
Ich weiß, dass das Buch unheimlich beliebt ist und ich kann es nachvollziehen. Auch wenn es mich nicht so mitgerissen hat, wie andere, ist es unheimlich gut gemacht und ich kann mir vorstellen, dass viele (viele, viele, viele, viele) genau nach so einem Buch suchen.

Kauft es euch!





#Novemberpages - Tag 1: want to read

1
COM


Hallo Leute!
Die lieben Emmas und Sarah haben auf Instagram die Novemberchallenge #novemberpages eröffnen. Ich möchte dazu begleitend jeden Tag einen Post hier auf meinem Blog schreiben!

Tag 1 wird mit "WTR" = want to read eröffnet! Und hier sind auch schon die Bücher, die ich mir für den November vorgenommen habe.

[Autoren-Check] Paul Auster

2
COM
Hallo Leute!

Heute möchte ich euch den US-amerikanischen Autor Paul Auster vorstellen. Es wundert mich ehrlich gesagt, dass er hier in Deutschland weitgehend unbekannt ist, obwohl er in Amerika auf den Best-Sellern steht und mit mehrfach mit Auszeichnungen belohnt wurde.
Umso größer ist der Drang, ihn in die Welt hinaus zu posaunen. Es ist wirklich nur eine minimale Übertreibung, wenn ich hier von einem absoluten Genie und einem der geistreichsten Autoren der zeitgenössischen Literatur spreche.
Obwohl ich seine Bücher selten mit voller Wertung bewerten würde, finde ich jedoch insgesamt, dass er in seiner Art faszinierend schreibt und ich daher immer wieder gerne zu seinen Büchern greife.


[Rezension] Die New-York-Trilogie: Stadt aus Glas / Schlagschatten / Hinter verschlossenen Türen

0
COM
Bild © Rowohlt

Autor: Paul Auster
Titel:  Die New-York-Trilogie
(Stadt aus Glas / Schlagschatten / Hinter verschlossenen Türen)
Originaltitel: City of glass / Ghosts / The locked room
Erscheinungsjahr: 1985-1986
ISBN: 978-3-499-25809-1
Preis: 9.99 €
Zusammenfassung:
In allen drei Geschichten geht es vordergründig um eine Kriminalgeschichte, die jedoch zunehmend an Bedeutung verliert. Der Klappentext verspricht, dass "Täter auf rätselhafte Weise zu Opfern" werden, "Verfolger zu Verfolgten".





[FILM zum BUCH] Divergent - Die Bestimmung

0
COM
Als ich letztes Jahr herausgefunden hatte, dass Divergent nun auf auf die Leinwand kommt, war für mich klar, dass ich unbedingt in den Film gehen müsse. Und hier kommt sie nun, die Filmrezension!

Hier geht's zur Buchrezension: Klick!

Achtung: Diese Filmrezension setzt voraus, dass man das Buch bereits gelesen hat. Andernfalls herrscht Spoilergefahr!

Der Film:

Titel: Divergent - die Bestimmung
Erscheinungsjahr: 2014
Länge: 139 Minuten
Regie: Neil Burger
Besetzung:
  • Shailene Woodley: Beatrice "Tris" Prior
  • Theo James: Tobias "Four" 
  • Kate Winslet: Jeanine Matthews

Hier geht's zur offiziellen Seite:  Klick!


[Rezension] Nur diese eine Nacht

0
COM

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Nur-diese-eine-Nacht-Roman/Gayle-Forman/e462580.rhd
Bild © Randomhouse

Autor: Gayle Forman
Titel: Nur diese eine Nacht
Originaltitel: Where she went
Erscheinungsjahr: 2011
ISBN: 978-3-442-38405-1
Preis: 8,99
Zusammenfassung:
Nur diese einen Nacht ist die Fortsetzung von Formans Wenn ich bleibe. 4 Jahre sind vergangen, seit Mia aus dem Koma erwacht ist. Adam ist tief traumatisiert. Er kann immer noch nicht glauben, dass Mia ihn verlassen hat. Aus seiner Trauer entstanden die Songs, die Shooting Star zum großen Welthit gebracht haben. Aber auch Mia ist nun renommierte Cellistin. Kurz vor der Welttour beschließt Adam, Mia noch einmal zu sehen...




[Rezension] Die unendliche Geschichte

0
COM


Bild © Thienemann Verlag


Autor: Michael Ende
Titel: Die unendliche Geschichte
Erscheinungsjahr: 1979
ISBN: 978-3-522-20203-9
Seiten: 520
Preis: 24,99 €





Zusammenfassung:

Die Unendliche Geschichte handelt von einem jungen Schüler namens Bastian Balthasar Bux, und er fühlt sich in seiner Haut nicht wohl, denn die anderen Schüler ärgern ihn gerne. Als er an einem Tag beschließt, die Schule zu schwänzen, findet er in einem Buchladen ein Buch namens Die Unendliche Geschichte,  das er sogleich stiehlt und sich im Dach des Schulgebäudes versteckt. Doch als im Buch seine eigene Geschichte fällt, bemerkt er, dass es kein normales Buch ist: sie ist unendlich und dennoch braucht sie einen Retter. 


[Rezension] Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand

0
COM


Tja, ich denke an diesem Buch kommt man mittlerweile wirklich nicht mehr vorbei. Derek Landy bietet mit seiner Buchreihe "Skulduggery Pleasent" wahnwitziges modernes Fantasy, das den Nerv der Zeit trifft.


Klick aufs Bild!
Autor: Derek Landy
Titel:  Skullduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand
Originaltitel: Skulduggery Pleasant
Verlag: Loewe Verlag
Seiten: 344 Seiten
Erscheinungsjahr: 2007
ISBN: 978-3785559222
Leseprobe: [Link]
Klappentext:
"Versprichst du, mir in Zukunft nichts mehr zu verheimlichen?", fragte Stephanie. Skullduggery legte die Hand auf die Brust. "Hand aufs Herz. Ich schwöre es bei meinem Leben." "Okay." Er nickte und ging ihr voraus zum Bentley. "Allerdings hast du kein Herz mehr." "Ich weiß." "Und rein technisch gesehen auch kein Leben." "Auch das weiß ich." "Dann verstehen wir uns ja." 

[Rezension] Der Augensammler

0
COM


Autor: Sebastian Fitzek
Titel: Der Augensammler
Originaltitel: -
Verlag: Droemer Knaur TB
Seiten: 464
Erscheinungsjahr: 2010
ISBN: 978-3-426-50375-1
Klappentext:
"Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt die 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern."


[Rezension] Fifty Shades of Grey

7
COM

 Bild © Goldmann Verlag


Autor: E. L. James
Name: Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN: 978-3-442-47895-8
Klappentext: "Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …"




[Neuzugänge] FBM-Mitbringsel

4
COM


Hallo Leute,
Heute möchte ich euch kurz zeigen, was ich alles von der FBM mitgebracht habe:



[FBM] Self-Publishing, Fitzek und co!

0
COM
Haaallo Leute!
Heute möchte ich euch einen kurzen Bericht zu meinem Tag auf der Frankfurter Buchmesse schreiben. Dieses Jahr stand, im Gegensatz zu letztem Jahr, alles auf Zeichen "Self-Publishing". Ich habe mich durch einige interessante Seminare und Gespräche gehört und viele tolle Persönlichkeiten mal sehen können.

[Rezension] Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?

0
COM
Kaum ein Buch wurde bis jetzt so oft aus meinem Bücherschrank gezogen, kaum ein Buch wurde so passioniert unterstrichen und bearbeitet, kaum ein Buch habe ich sooft verschenkt und empfohlen - ja, es handelt sich um Richard David Prechts Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?

Das Buch:


http://www.randomhouse.de/Buch/Wer-bin-ich-und-wenn-ja-wie-viele/Richard-David-Precht/e421315.rhd
Bild © Goldmann Verlag
Autor: Richard David Precht
Titel: Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?
Erscheinungsjahr: 2007
ISBN: 978-3-442-31143-9
Seiten: 400 Seiten (davon 21 Seiten Anhang)
Klappentext:
"Bücher über Philosophie gibt es viele. Aber Richard David Prechts Buch ist anders als alle anderen. Denn es gibt bisher keines, das den Leser so umfassend und kompetent - und unter Berücksichtigung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse - an die großen philosophischen Fragen des Lebens herangeführt hätte: Was ist Wahrheit? Woher weiß ich, wer ich bin? Was darf die Hirnforschung? [....] "







Aller Anfang ist... schwer

Das Buch stellt eine philosophische Einführung dar, wie sie selten zu finden sind. Seit es die Philosophie gibt, blieb sie immer nur der Elite der Gelehrten offen, der Normalbürger konnte sich nicht damit befassen, weil niemand seine Philosophie so verständlich schrieb, dass solche es verstehen könnten. Glücklicherweise hat sich dies mittlerweile etwas gelegt. Auf dem Markt gibt es eine Hand voll richtig guter Einführungen für Leute, die sich vorher noch nicht näher damit beschäftigt haben. 
Eines dieser Bücher ist Wer bin ich. Precht teilt sein Buch in 3 Teile, in Anlehnung an die vier Fragen Kants:

Was kann ich wissen?

   - Was ist Wahrheit?
   - Was sind Gefühle?
   - Wer ist "Ich?

Was soll ich tun? 

   - Was ist das Gute?
   - Kann ich wollen, was ich will?
   - Warum die Natur schützen?
   - Darf man Menschen klonen?

Was darf ich hoffen? 

   - Gibt es Gott?
   - Was ist Freiheit?
   - Was ist ein glückliches Leben?
   Hat das Leben einen Sinn?

Die Unterpunkte sind nur Teilaspekte der Kapitel, aber alle aufzuführen wäre wohl zu viel. Von der Antike, über die Aufklärung bis hin zur Moderne werden die wichtigsten Philosophen, wie auch ihre Philosophien kurz und bündig vorgestellt und mit modernen und alltäglichen Vergleichen anschaulich dargestellt. Mit viel Humor und leichter Sprache lockert er die trockene Thematik zusätzlich auf. Er zieht Bezüge zu allseits bekannten Dingen, z.B. Matrix, Raumschiff Enterprise, und stellt oft direkt Fragen an den Leser selbst, der sich vor dem eigentlichen Start des Kapitels selbst seine Gedanken machen kann.
Der Schwerpunkt des Buches ist definitiv die Ethik. Auch wenn Sprachphilosophie und Erkenntnistheorie mehrmals angesprochen werden,werden auch sehr konkrete Fragen diskutiert, wie zum Beispiel Sterbehilfe, Schwangerschaftsabbruch und Vegetarismus.
Bei all dem Unterhaltungswert vergisst Precht auch die Biologie nicht. Er argumentiert ebenso mit naturwissenschaftlichen Kenntnissen und lässt nicht alles in der Metaphysik versinken. Man könnte jetzt noch sagen, dass vieles ein bisschen zu kurz geraten ist, und noch viel mehr sehr ungenau. Aber als eine grobe Übersicht reicht das Werk vollkommen aus, sofern man sich noch nicht näher mit der Philosophie beschäftigt hat. 

Precht schafft gibt mit diesem Buch einen wirklich guten Start in die Philosophie und auch jene, die sich mehr mit ethischen und alltagsbezogenen Aspekten beschäftigen, wird dieses Buch ansprechen. 
Jene, die allerdings schon Vorwissen haben und bereits Primärliteratur gelesen haben, könnten einiges als zu schwach ausgeführt ansehen. 

Sachbücher unterliegen bei mir keiner Wertung - trotzdem mag ich dieses Buch wärmstens  für empfehlen. 


[FILM zum BUCH] Homo Faber

0
COM
Ich bin unheimlich froh, endlich den Film von Homo Faber gefunden und gesehen haben zu dürfen. Zwar besitze ich ihn selbst nicht, allerdings habe ich ihn gerade erst in der Schule gesehen.

Achtung: Diese Filmrezension setzt voraus, dass man das Buch bereits gelesen hat. Andernfalls herrscht Spoilergefahr!

Hier gehts zur Buchrezension: Klick!


DER FILM:

Titel: Homo Faber
Erscheinungsjahr: 1991
Länge: 117 Minuten
Regie: Volker Schlöndorff
Besetzung:
  • Sam Shepard: Walter Faber
  • Julie Delpy: Elisabeth (Sabeth) Piper
  • Barbara Sukowa: Hanna Piper
 Hier gehts zu Schöndorffs offizieller Seite: Klick!



 MEINE MEINUNG:

Max Frischs Roman Homo Faber erzählt von dem Leben von dem Ingeneur Walter Faber und seiner inneren Wandlung vom rational denkenen Person zu einem Emotionen zulassenden Menschen, ausgelöst von der Begegnung Sabeths, in die er sich verliebt. Sabeth allerdings ist seine eigene Tochter, was er erst nach einem Unfall erfährt, bei dem sie stirbt. Mit Volker Schlöndorffs Buchadaption, die 1991 in den deutschen Kinos erstmals ausgestrahlt wurde, wird der Weltbestseller erstmals verfilmt.
Schlöndorff schafft durch die Besetzung eine sehr authentische Wiedergabe eine sehr gelungene Atmosphäre. Sam Shepard, der den Protagonisten Walter Faber spielt, passt sowohl vom äußerlichen Erscheinungsbild, als auch von seiner ruhigen, einfachen Art her wunderbar in die Rolle des Ingeneurs. Ebenso die damals 22-jährige Julie Delpy scheint für die Rolle Sabeths wie geschaffen. Jung, lebendig und fröhlich bildet sie einen stimmungsvollen Kontrast zu Shepard.
Der Erzählstrang des Filmes hält sich recht streng an die Buchvorlage, Faber und Sabeth erleben auf ihrer Reise durch Europa vieles, das sehr detailgetreu nachgestellt wird. Dies wird dem Film jedoch ab und zu zum Verhängnis. Während das Buch durch die Ich-Perspektive Fabers Handlungen erklärt, wird im Film nur selten deutlich, was Faber mit seinen Handlungen beabsichtigt. Oft ist man sich nicht einig, ob Faber nun an seinem rationalen Weltbild festhält, oder sich doch den Emotionen hingibt. Es wirkt eher wie ein unordentliches Hin und Her, das für den Zuschauer nur dann ersichtlich ist, wenn er das Buch gelesen hat. Fest steht, dass er mit seinen Gefühlen weit offener umgeht, als im Buch. Wichtige Motive werden im Film jedoch dem Ende hin zunehmend ausgelassen. Der komplette zweite Teil des Buches, indem es um Fabers Leben, seiner eigentlichen Wandlung und um den Tod und das Verarbeiten der Schuld geht, wird im Film komplett ausgelassen. Dieser endet nach bei der Rückreise Fabers von Athen, wo Sabeth stirbt. Fabers Darstellung an sich wird in ein sehr gutes Licht gerückt. Ihm kommt kein einziges Mal der Verdacht auf, dass Sabeth seine Tochter sein könnte, ebenso wie er beim Schlangenbiss gar nicht bei ihr ist und die Schuld ihn gar nicht treffen kann. Hanna, gespielt von Barbara Sukowa, hingegen scheint viel unsympathischer. Immer zu lässt versperrt sie Faber den Kontakt zu Sabeth, die im Krankenhaus liegt und stellt sich zwischen beide. Hanna verliert ihre starke, gute Persönlichkeit, die sie im Buch stets aufrechterhält. Man hat viel eher das Gefühl, ihr jede Schuld anlasten zu müssen, da sie es weder Sabeth noch Faber erzählt hat. Völlig von dieser Schuld befreit fliegt Faber also nach Amerika zurück. Das meschliche Versagen und das Verpassen seines Lebens, was in Max Frischs Roman besonders heraussticht, wird hier auf eine eindimensionale, wenn auch tragische Liebesgeschichte reduziert.
Zusammengefasst kann man sagen, dass Schöndorffs Verfilmung von Homo Faber trotz der guten Besetzung und dem ähnlichen Erzählstrang der Europareise die Grundmotive des Buches nur unzureichend oder gar nicht umgesetzt hat. In den Vordergrund rückt die inzestuöse Liebesgeschichte zwischen Faber und Sabeth, von Fabers Leben allerdings wird kaum erzählt.

Für alle Liebhaber des Buches würde ich den Film daher nicht empfehlen.


[Rezension] Wenn ich bleibe

2
COM

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Wenn-ich-bleibe-Roman/Gayle-Forman/e462578.rhd
Bild © Randomhouse

Autor: Gayle Forman
Titel: Wenn ich bleibe
Verlag: Blanvalet (Randomhouse)
Erscheinungsjahr: 2009
ISBN: 978-3-442-38404-4
Preis: 8,99 €












Zusammenfassung:

Mias Leben scheint perfekt. Ihre Liebe zu ihrem Freund Adam scheint grenzenlos zu sein, aber sie fühlt auch eine tiefe innige Liebe zur Musik und zu ihrem Cello. Die Chancen, an dem rennomiertesten Musikkonservatorium aufgenommen zu werden, stehen gut. Doch dann passiert eines Morgens ein schrecklicher Autounfall, an dem ihre Eltern sofort sterben. Sie und ihr Bruder werden auf die Intensivstation gebracht, in der sie außerhalb ihres Körpers aufwacht und die Situation erkennt. Nun steht sie vor einer schwierigen Entscheidung: Möchte sie überhaupt zurück, in ein Leben ohne ihre Eltern? Ist es nicht einfacher, einfach loszulassen?

[Rezension] Homo Faber

0
COM

Autor: Max Frisch
Titel: Homo Faber
Originaltitel: -
Verlag: Suhrkamp Verlag
ISBN: 978-3-518-36854-1
Seiten: 201
Erscheinungsjahr: 1977
Klappentext: "Max Frischs Homo Faber ist eines der wichtigsten und meistgelesenen Bücher des 20. Jahrhunderts: Der Ingenieur Walter Faber glaubt an sein rationales Weltbild, das durch eine Liebesgeschichte zerbricht. Kein anderer Zeitgenössischer Roman stellt derart ehrlich wie hintergründig die Frage nach der Identität des modernen Menschen."


Das Cover

Ja, ich gebs zu, das Cover ist öde und langweilig und es spricht einen nicht unbedingt an. Es zeigt das Schiff, auf dem sich die beiden Protagonisten des Buches kennenlernen...
Andererseits stammt das Buch aus den 50er Jahren und ist auch kein Jugendbuch - es ist "Weltliteratur" und von daher ist es echt egal, wie es aussieht. Die Schüler in der Schule müssen es sich so und so zulegen ;)

Die Handlung

"Ich nannte sie eine Schwärmerin und Kunstfee. Dafür nannte sie mich: Homo Faber." (s. S. 47) Mit diesem Zitat erwähnt Frisch zum ersten Mal den Ausdruck, der dem Buch seinen Titel verleiht. Der Homo Faber, der "Macher Mensch" - ein Mensch, der sich von der Natur löst und dank seiner Vernunft aus der Symbiose heraustritt und sich eine eigene Gesellschaft formt. 
In Homo Faber begleiten wir den Ingenieur Walter Faber durch eine skurrile Liebesbeziehung zu der viel jüngeren Sabeth. Faber glaubt nicht an Zufälle oder Schicksale, er ist ein rational denkender Mensch und glaubt nur an Zahlen und Wahrscheinlichkeiten. Für Gefühle und alles "Weibliche" sind in seinem technisch-orientierten Weltbild kein Platz, es ist ihm fremd und unheimlich. Doch im Laufe des Buches findet eine Entwicklung statt - indem er die fröhliche, phantasievolle Sabeth kennenlernt und das Schicksal ihm selbst feindlich wird, merkt er, dass ein Mensch nicht nur vernünftig sein kann, dass sich der Mensch nicht alles erklären kann.

Meine Meinung:

Ach... was soll ich schon groß zu diesem Buch sagen. Das Buch ist ein Weltbestseller, in allen möglichen Sprachen übersetzt und jeder einzelne Satz ist bereits totinterpretiert worden. Aber ich muss es einfach sagen: Dieses Buch ist SO VERDAMMT SCHÖN.
Zugegeben, das Buch fängt extrem trocken an. Aber mit jeder Seite wird es besser. Ich habe es damals für die Schule lesen müssen und habe es innerhalb von 3 Tagen verschlungen - Ich glaube mit dem Vorleser zusammen waren es die besten Bücher, die ich je in der Schule gelesen habe.
Obwohl sich die Geschichte hauptsächlich um die Reise von Faber und Sabeth dreht, sticht die Liebe zwischen ihnen kaum heraus, sie hält sich dezent im Hintergrund. Das Interessante an diesem Buch ist die Ansicht Fabers zu den Dingen und die Entwicklung seiner inneren Einstellungen. Gerade ich, die ja fast nur mit Rationalisten zusammenlebt, schöpfe aus diesem Buch sehr viele Weisheiten, denn Fabers starr naturwissenschaftliche Weltansicht bricht nach und nach zusammen. Es kann nicht gut gehen, wenn ein Mensch nur rational denkt, auch wenn heutzutage alle Menschen nahezu nach Vernunft und Intelligenz schreien. Am Ende ergreift auch ihn sein Leben mit Wehmut, als hätte er es verschwendet. Es zeigt ganz klar eine Kritik gegenüber den Idealen des modernen Menschen.
Alles ist so detailliert und liebevoll beschrieben, dass einem alles nur so entgegenfliegt. Die Geschichte ist zwar vollkommen skurril, aber sie kommt einem nahe, Frisch hat es einfach geschafft, seine Figuren zum Leben zu erwecken. Während Faber anfänglich noch unheimlich arrogant und unsensibel wirkt, verfällt man mit der Zeit doch seiner Art. Irgendwann merkt man einfach, dass er dieses Weltbild nicht mehr aufrecht erhalten kann und empfindet zunehmend Sympathien, was sich bis zum Ende des Buches steigert - am Ende empfindet man einfach nur noch unendliches Mitleid mit dem Protagonisten, wenn das Schicksal seinen Lauf nimmt und einem die letzten tragischen Seiten die Tränen in die Augen katapultieren.
Sabeth, ein Wirbelwind, eine unheimlich liebevolle Person, die man sofort ins Herz schließt. Sie ist stets optimistisch, phantasievoll, wild und lebendig, ein wunderschöner Kontrast zu dem, fast schon ergrauten Faber. Und bei ihr das Gleiche. Man will einfach nur weinen.
Es ist ein Buch über menschliches Versagen, über die Macht des Menschen zur Natur, über Rationalität und deren Sinn, oder Unsinn, über Mythos und das alles ist verpackt in einer Tragödie, die einfach nur herzergreifend ist.

Fazit und Bewertung:

Homo Faber ist Weltliteratur und ich kann es nur nachvollziehen. In einer Welt voller Technik und Fortschritt, in der wir leben, braucht man auch mal eine Bremse, eine Pause von all dem "Wunder" und man muss sich auch immer wieder klar werden, dass der Mensch auch ein Teil der Natur ist. Ich finde, Frisch ist eine unheimlich gute und interessante Art gelungen, den modernen Menschen zu hinterfragen - allerdings ist das Buch definitiv nichts für jeden, denn der Stil gestaltet sich etwas trocken und altbacken, was auch auf das Entstehungsjahr zurückzuführen ist.
Das Buch strengt einen geistig an, es ist kein Buch, das man mal so nebenbei lesen kann. 

4,5 von 5 Punkten ! <3



Frankfurter Buchmesse - meine TIPPS für Samstag

0
COM

Endlich ist es wieder soweit! Nächste Woche beginnt die Frankfurter Buchmesse, am Mittwoch bis Freitag erst nur für Fachbesucher, wochenends dann auch für privatbesucher. Dieses Jahr hat sich die FBM einen ganz tollen Ehrengast ausgesucht: Finnland! Eines der schönsten, naturbelassendsten Länder mit herausragenden Krimi- und Thrillerautoren. So sehr ich auch gerne länger hingehen würde, die Zeitnot macht sich bei mir zu schaffen. Dummes Abitur!

Daher werde ich nur Samstags erscheinen.

Wer ist denn noch am Samstag alles dar?
Viel Spaß beim Stöbern!